Was für eine Entschleunigung nach der Honigernte!  Wir ließen uns auf einem Floß von Fitzbek bis Kellinghusen treiben und verlagerten das Grillen auf die Stör.  Ein perfekter Tag mit Vollverpflegung – liebe Frauke, herzlichen Dank für deine tolle Organisation. Selbst das Wetter spielte mit!

Nach zwei Jahren Pandemie war es endlich so weit: Unsere Veranstaltung ‘So geht Honig!’ konnte stattfinden. Rund 100 große und kleine Gäste folgten am 3. Juli unserer Einladung zum diesjährigen Schauschleudern im Bienengarten und legten beim Entdeckeln und Schleudern mit Hand an, beobachteten fasziniert die Wildbienen in der neuen Nisthilfe und ließen es sich bei Kaffee und Kuchen gut gehen. Die Veranstaltung fand statt anlässlich des Tags der deutschen Imkerei und im Rahmen des Naturgenussfestivals der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein.

 

Am 2. Mai fand die Mitgliederversammlung – nach zwei Jahren Pandemie – wieder vor Ort statt. 28 Personen waren anwesend: 25 Mitglieder und drei Gäste vom Landesverband Schleswig-Holstein aus Bad Segeberg. Nach dem Jahresbericht, dem Bericht des Kassenwartes und der Kassenprüfer wurde nochmals auf die Satzungsänderung eingegangen. Der Imkerverein gilt nunmehr als eingetragener Verein. Ein herzliches Dankeschön an Hans-Jürgen, der diesen Schritt maßgeblich koordiniert hat. Während der Veranstaltung wurde dem Antrag, aus dem Landesverband Hamburg auszutreten und dem Landesverband Schleswig-Holstein beizutreten, zugestimmt. Es wurde weiterhin ein Ausblick auf die Planungen im Bienengarten gegeben. Über bewilligte Gelder über die Umweltlotterie Bingo! wurde eine Wildbienennisthilfe errichtet – hierfür ein großes Dankeschön an Friedel, der die Nisthilfe gebaut hat – und ein Insektenlehrpfad ist in Planung. Zudem ist geplant, am 3. Juli die Veranstaltung “So geht Honig!” durchzuführen.

 

Wir haben uns vorgenommen, die Klönschnack-Termine etwas interessanter zu gestalten. So werden wir an unseren Treffen im 23. Februar und 30. März jeweils einen Vortrag über die Königinnenzucht anbieten. Weitere Themen werden folgen. Falls Ihr Themenwünsche habt, gebt sie gerne Ecki auf.

Die Klönschnack-Treffen finden im Restaurant “Auszeit” statt (beim Tennisclub Kellinghusen, Jakob-Fleischer-Straße, Kellinghusen), ab April dann wieder im Bienengarten (Kleingartenverein Kellinghusen, Quarnstedter Straße 56, Kellinghusen). Details unter Veranstaltungen.

Der Imkerverein Kellinghusen bietet im Frühjahrsprogramm der VHS Kellinghusen folgende Kurse an:

  • “Mein eigener Honig – Imkern als Hobby im eigenen Garten”7. Mai, 10:00 – 15:00:
    • Eine Einführung in die Imkerei für alle, die sich Bienenvölker in den Garten stellen und ihren eigenen Honig ernten wollen. Was muss an den Bienenvölkern getan werden? Welche Werkzeuge und Betriebsmittel brauche ich? Wie ernte ich den Honig? Welche Kosten kommen auf mich zu und wie groß ist der Zeitaufwand?
    • Referent: Ecki
    • Ort: Bienengarten, Quarnstedter Straße 56, Kellinghusen
  • “Was summt denn da?” – 29. April, 16:00 – 17:30:
    • Die Natur ist erwacht – es summt und brummt in den Gärten. An diesem Nachmittag erhalten Sie Tipps zur einfachen Unterscheidung heimischer Wildbienen und einen Einblick in ihre Lebensweise (u. a. Bienenpflanzen, Nisthilfen).
    • Referent: Gabi
    • Ort: Bienengarten, Quarnstedter Straße 56, Kellinghusen
  • “Der bienenfreundliche Garten” – 24. März, 19:00 – 20:30:
    • Wie können wir von Frühling bis Herbst Insekten einen gedeckten Tisch bieten? Welche Pflanzen stehen hoch im Kurs bei Biene Maja, Plüschmors & Co.? Welche Gartenstrukturen locken Insekten an? Jede Menge Tipps, wie mit wenigen Mitteln ein bienen- und insektenfreundlicher Garten oder Balkon gestaltet werden kann und viele Infos, warum es so schwierig für Bienen und blütenbesuchende Insekten geworden ist, geeignete Lebensräume zu finden.
    • Referent: Gabi
    • Ort: Schulzentrum Danziger Straße 40, Kellinghusen

 

Die Anmeldung zu den o.g. Kursen erfolgt über die VHS Kellinghusen.

Auch in diesem Jahr bieten wir wieder einen Imkerkurs für Neuimker und Interessierte an. Der Kurs umfasst 6 Termine mit jeweils 4 Stunden Schulung in Theorie und Praxis. Beginn ist am 19.03.22. Interesse? Weitere Infos hier.

Neben Honigbienen sind Wildbienen, Schmetterlinge, Fliegen, Käfer die wichtigsten Bestäuberinsekten von blühenden Kultur- und Wildpflanzen. Damit haben sie eine enorme ökonomische und ökologische Bedeutung. Der Bestand dieser wild lebenden Fluginsekten ist jedoch seit Jahrzehnten rückläufig. Jeder von uns kann mit den richtigen Maßnahmen wie einem Nektar- und Pollenangebot im Garten oder auf dem Balkon und Nistplätzen einen Beitrag leisten, um die bestäubenden Insekten zu schützen.

Wir werden in den nächsten Monaten inmitten unseres Bienengartens (Quarnstedter Straße 56, Kellinghusen) mit einem reichen Blütenangebot und vielen Strukturen einen Insekten- und Wildbienenlehrpfad errichten. Der Insektenlehrpfad wird mit Schautafeln über Wildbienen und deren Lebensräume, aber auch allgemein über Insekten bestückt. Zusätzlich werden wir eine große Wildbienennisthilfe mit Dachbegrünung errichten (schon mal herzlichen Dank an Friedel Pommerening!).

Dieses Projekt wird gefördert durch die BINGO! Umweltlotterie und Kooperationspartner wie dem Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume, der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, dem Schleswig-Holsteinischen Heimatbund e.V. und dem Landesverband Schleswig-Holsteinischer und Hamburger Imker e.V.  Am 21. Dezember trafen sich Vertreter der Kooperationspartner im Bienengarten, um die nächsten Schritte zu besprechen.

Unser Bienengarten mit Insektenlehrpfad wird voraussichtlich im Juli 2022 eröffnet werden. Unser Ziel ist es, Multiplikatoren wie Schulen, Kindergärten, Interessierten viele Beispiele und Hintergrundinformationen zu Fördermaßnahmen der Insekten- und Artenvielfalt zu geben.

Ein verlassener, ungepflegter Bienenstand am Feldrand, viele tote Bienen, einige Bienen schwirren vor der Beute umher, der Honigraum ist noch gefüllt, der Besitzer ‘unbekannt’.

Leider sind uns ähnliche Gegebenheiten in den letzten Monaten mehrfach gemeldet worden.

Laut Bienenseuchen-Verordnung gilt:

§5a: Der Besitzer von Bienenvölkern, die nur vorübergehend an einen anderen Ort verbracht werden, hat an dem Bienenstand ein Schild mit seinem Namen und seiner Anschrift sowie der Zahl der Bienenvölker in deutlicher und haltbarer Schrift gut sichtbar anzubringen. …

§6: Von Bienen nicht mehr besetzte Bienenwohnungen sind vom Besitzer der Bienen stets bienendicht verschlossen zu halten.

Ein solch ungepflegter Bienenstand kann die Keimzelle für Seuchen sein. Wenn sich jemand über einen längeren Zeitraum nicht um seine Bienen kümmern kann, dann möge sich der Besitzer des Bienenvolks bitte an den örtlichen Imkerverein oder an bekannte Imker wenden. Unterstützung ist garantiert!

Am 28.07. findet der nächste Klönschnack statt. Wir möchten diesen Klönschnack gerne zum Anlass nehmen, um mit Euch über das Vereinsleben unter Corona-Bedingungen zu diskutieren. Da ab Montag, 26. Juli, die Kontaktbeschränkungen in Schleswig-Holstein weiter gelockert werden (es dürfen sich dann bis zu 25 Personen treffen), hoffen wir auf Euer zahlreiches Erscheinen zum Klönschnack im Bienengarten. Wir freuen uns auf Euch! Euer Vorstand

Die Erntezeit rückt immer näher … und keine geeignete Honigschleuder vorhanden? Oder keine geeichte Waage zum Abwiegen von Honig in Gläsern?

Kein Problem! Der Verein hilft aus.

Wir verleihen an Vereinsmitglieder:

WAS                                           LEIHDAUER                          gegen eine SPENDE an unseren Verein

2-Waben-Handschleuder       max. 3 Tage                           10 € für 3 Tage

3-Waben-Handschleuder       max. 3 Tage                           10 € für 3 Tage

Geeichte Waage                                                                           5 € pro Tag

 

Bitte Schleudern und Waage in gereinigtem und intaktem Zustand zurückbringen!

Kontakt: Marco Stieper

 

Geeichte Waage

3-Waben-Handschleuder

2-Waben-Handschleuder